von Alexander Schubert

Insofern rennt Adornos Hegelkritik – zumindest was die Wesenslogik angeht – offene Türen ein, indem hier eben nicht jede Bestimmung Identifikation ist, wie Adorno behauptet, sondern in erster Linie Unterscheidung, Negation, die damit die Identität zum bewegten Moment herabsetzt und den Begriff der Identität gegenüber der Identitätsphilosophie bereits so qualitativ verändert, wie es Adornos negative Dialektik zu ihrem Programm erhebt.

Eine Neuausgabe des erstmals 1985 erschienenen Werks befindet sich in Vorbereitung.


Schubert – Strukturgedanke
https://doi.org/10.4444/52.1.de