Eule der Minerva Verlag

Literatur und Wissenschaft

Autor: Eule der Minerva Verlag (Seite 1 von 2)

Konzert zu „Das Märchen vom letzten Gedanken“ in Dessau. Katja Riemanns literarisch-musikalische Begegnung mit Edgar Hilsenrath und Kurt Weill

Edgar Hilsenrath mit Katja Riemann

Am kommenden Dienstag, dem 5. März 2019, veranstaltet Katja Riemann, eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen in Deutschland, im Rahmen des Kurt Weill Fests eine Lesung mit musikalischer Begleitung aus Edgar Hilsenraths Das Märchen vom letzten Gedanken.

Dienstag | 05.03.2019
20:00 Uhr, Konzert im Anhaltischen Theater Dessau

Das Märchen vom letzten Gedanken
Katja Riemanns literarisch-musikalische Begegnung
mit Edgar Hilsenrath und Kurt Weill

Lesung und Konzept: Katja Riemann
Klavier: Guillaume de Chassy
Visuals: Paula Riemann

Katja Riemann gehört zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen ihrer Generation. In ihrem Programm für das Kurt Weill Fest rückt sie neben Kurt Weill einen bedeutenden deutschen jüdischen Schriftsteller in den Fokus des Abends: Edgar Hilsenrath. 1926 geboren und in Halle (Saale) aufgewachsen, floh Hilsenrath 1938 nach Rumänien, wurde in ein Ghetto verschleppt und gelangte befreit nach Palästina und New York. Seit 1975 lebt er wieder in Deutschland. Werke wie Nacht oder Der Nazi & der Friseur umkreisen die grausamen Erlebnisse des Ghettos, Das Märchen vom letzten Gedanken rechnet mit dem Völkermord an den Armeniern ab. Katja Riemann stellt dazu fest: „Der Genozid an den Armeniern wird bis heute von türkischer Politik nicht zugegeben. Es war der erste Genozid des 20. Jahrhunderts und die Nazis haben sich einiges daran abgeguckt. Spricht man von Genozid, spricht man auch immer vom Holocaust. Weill und Hilsenrath, beides Söhne jüdischer Mütter, haben Deutschland rechtzeitig verlassen.“

„Weill und Hilsenrath haben sich nie kennen gelernt, obwohl sie zu gleicher Zeit in New York lebten. In diesem Abend nun lassen wir sie sich begegnen, und ich glaube, sie hätten Freude aneinander gehabt. Der Abend wird performative Künste miteinander verweben: Literatur, Film und Schauspiel. Die Musik von Weill, sei es klassisch, score, Lied oder Song wird improvisiert vom französischen Jazzpianisten Guillaume de Chassy zu der Bühnen- und Filmsituation, in der wir uns mit der Grausamkeit und Absurdität von Willkür, Machtmissbrauch und Korruption beschäftigen, eindringlich erzählt von einem großen deutschen Märchenerzähler, den wir ehren sollten“, schreibt Katja Riemann zu ihrem Programm.

– TeamEH

Abschied von Edgar Hilsenrath

Edgar Hilsenrath wurde auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin im Kreis seiner Angehörigen und Freunde beerdigt. An der Beerdigung nahmen neben seinen Angehörigen Marlene Hilsenrath und Ken Kubota unter anderem Sahra Wagenknecht, Oskar Lafontaine und Katja Riemann teil. Seine letzte Ruhestätte auf dem bekannten Prominentenfriedhof in Berlin befindet sich in unmittelbarer Nähe der Gräber von Hegel und Brecht.

– TeamEH

Eine traurige Botschaft: Edgar Hilsenrath ist verstorben / Edgar Hilsenrath has passed away

Wir bedauern, mitteilen zu müssen, dass Edgar Hilsenrath verstorben ist. Einzelheiten und einen Nachruf auf den international renommierten Schriftsteller finden Sie unter: hilsenrath.de/nachruf

We are sorry to communicate that Edgar Hilsenrath has passed away. More information and an obituary are available at: hilsenrath.de/nachruf (German)

– TeamEH

Veranstaltungen August/September 2018 – Events Aug./Sep.: Paris, Berlin and Cologne

Anstehende Veranstaltungen – Upcoming Events:

(Kalenderansicht / Calendar View: August and September.)

– TeamEH

Weitere Veranstaltungen Dezember 2017/Januar 2018 – Further Events Dec./Jan.

Es finden weitere Theateraufführungen von Werken Edgar Hilsenraths in Paris, Nantes und Köln statt. – There are further theater performances of the works of Edgar Hilsenrath in Paris, Nantes and Cologne.

(Kalenderansicht / Calendar View: Dezember/December and Januar/January.)

Anstehende Veranstaltungen im Dezember 2017/Januar 2018 – Upcoming Events in Dec./Jan.:

– TeamEH

Pictures from the poster campaign in the Paris Metro

Pictures from the poster campaign in the Paris Metro.
On Edgar Hilsenrath: „Auteur Culte“.

– TeamEH

Ab sofort lieferbar: Der Begriff des Widerspruchs

Eine Studie zur Dialektik Kants und Hegels
von Michael Wolff

Das Buch von Michael Wolff ist mittlerweile die Standardempfehlung von Dozenten zum Begriff des Widerspruchs, insbesondere auch zur Einführung in die berühmte Dialektik Hegels, und gehört zu den Klassikern, die niemals altern.

Michael Wolff zeigt in seinem Buch, wie ein Problem, das seit dem 19. Jahrhundert von Interpreten und Kritikern Hegels viel diskutiert worden ist, aufgelöst werden kann: Es geht darum, wie sich Hegels Lehre vom Widerspruch zum Begriff des Widerspruchs verhält, der in der Logik als Grundbegriff auftritt. Wolffs Buch wendet sich gegen das verbreitete Missverständnis, Hegels Logik führe einen neuartigen Begriff »dialektischer« Widersprüche ein, – ein Missverständnis, das manchmal noch mit dem Vorwurf verknüpft worden ist, dieser Begriff sei ein Scheinbegriff und beruhe auf einer logischen Konfusion, mit der die in der Syllogistik getroffene Unterscheidung zwischen konträren, subkonträren und kontradiktorischen Gegensätzen verwischt und Kants Unterscheidung zwischen »realer«, »dialektischer« und »analytischer Opposition« ignoriert werde. In Wahrheit ist von dialektischen Widersprüchen in Hegels Werken nirgends die Rede. Eines der Ziele, das Hegels Wissenschaft der Logik allerdings im Unterschied zu traditionellen Logikbüchern verfolgt, ist die Beantwortung der Frage, was eigentlich ein (logischer) Widerspruch überhaupt ist. Wolffs Buch zeigt, dass Hegels Behandlung dieser Frage auf einer profunden kritischen Würdigung der Oppositionstheorie beruht, die Kants Kritik der reinen Vernunft teils im Anhang zur »transzendentalen Analytik«, teils in der »transzendentalen Dialektik« entwickelt hat. Der erste Teil von Wolffs Buch bringt eine ausführliche Analyse dieser Theorie. Der zweite Teil seines Buchs stellt dar, wie Hegel die Begriffe des Gegensatzes und des Widerspruchs in seiner Wissenschaft der Logik und in seiner Enzyklopädie als logische Grundbegriffe zum Thema macht. Es stellt sich heraus, dass seine Erklärung des arithmetischen Begriffs der Negativität, der schon in Kants Oppositionstheorie eine zentrale Rolle spielt, für seine Kantkritik systematisch grundlegend ist. Dadurch kommen interessante systematische Zusammenhänge ans Licht, die zwischen Mathematik, formaler Logik und Hegelscher Dialektik bestehen.

Michael Wolff ist Professor für Philosophie an der Universität Bielefeld; seit 2007 ist er emeritiert.

Wolff – Widerspruch
http://doi.org/10.4444/70.10.de

Veranstaltungen Hilsenrath im Oktober 2017

Im Oktober 2017 finden folgende Veranstaltungen statt:

– TeamEH

Veranstaltungen Hilsenrath im Juni/Juli 2017

Im Juni/Juli 2017 finden folgende Veranstaltungen statt:

– TeamEH

Aufführung einer szenischen Bearbeitung von „Das Märchen vom letzten Gedanken“ u. a. in Basel, Zürich, Tübingen

Verena Buss, Walter Küng und Elina Duni

Verena Buss und Walter Küng erzählen diese Geschichte mit theatralen Mitteln, einfach und doch ergreifend und werden von der Stimme der wunderbaren albanischen Sängerin Elina Duni begleitet und verführt.

Edgar Hilsenrath: Das Märchen vom letzten Gedanken
Szenische Bearbeitung mit Verena Buss und Walter Küng
Gesang: Elina Duni

Termine:

– TeamEH

« Ältere Beiträge